18. Juli 2020, 13:00 Uhr

Dautphetal

Wettläufer müssen Form konservieren

Vergangene Woche wäre Buchenau gerade im Ausnahmezustand: Das Grenzgangfest sollte vom 9. bis 13. Juli gefeiert werden. Die Protagonisten müssen ausharren.
18. Juli 2020, 13:00 Uhr
Wettläufer Niklas Reisch, Sappeur Thomas Pracht, Mohr Jens Wege, Sappeur Volker Hedderich und Wettläufer Lars Heerdegen werden das Jahr weiter üben und freuen sich auf den Grenzgang 2021. Foto: Grenzgangverein

Die Verantwortlichen des Grenzgangvereins hatten das Fest frühzeitig auf 15. bis 19. Juli 2021 verschoben. Am Freitagmorgen ab 5.30 Uhr, direkt nach den Böllerschüssen, wären die beiden Wettläufer bereits in den Straßen und Gassen von Buchenau unterwegs gewesen, um die Bürgerschaft mit ihren »Platzkonzerten« zu wecken. Anschließend hätten sie Jens Wege (Grenzgangmohr) abgeholt. Mit den Sappeuren, Volker Hedderich und Thomas Pracht, an der Spitze hätten sich dann um 7 Uhr die Grenzgänger in Bewegung gesetzt - hätte, hätte! Dieses Szenario hat eben nicht am 10. und 11. Juli stattgefunden, sondern wird erst am dritten Juli-Wochenende 2021 zelebriert.

Die Hauptakteure des Grenzgangfestes

Jens Wege ist 45 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Das Amt des Grenzgangmohrs führt er bereits zum zweiten Mal aus. Er ist Geschäftsführer der Firma Schwarz Holz- und Kunststoff und gibt als Hobbys Motorradfahren sowie Dart- und Schießsport an. »Ich bin stolz darauf, Buchenau bei einem solch einzigartigen Fest zu repräsentieren. Auch wenn es jetzt noch ein Jahr dauert.«

Lars Heerdegen ist 27 Jahre alt und Buchenauer durch und durch. Er arbeitet als Bio-Technologe bei Siemens Healthcare. Sport-Schießen, Laufen und Fahrradfahren gibt der Vorsitzende des Schützenvereins als Hobbys an. »Durch die langjährige Arbeit meines Vaters Frank im Vorstand des Grenzgangvereins bin ich in das Grenzgangleben hineingeboren worden. Deshalb stand schon früh fest, dass ich Wettläufer werden will. Jetzt dauert der erster Auftritt in der blau-weiß-roten Montur leider noch ein Jahr.«

Niklas Reisch ist ebenfalls 27 Jahre alt. Der Programmierer bei Optima Pharma bewegt sich leidenschaftlich gern auf zwei Rädern: Motorrad- und Mountainbike-Fahren sind seine Hobbys. »Ich habe bei den vorausgegangenen Grenzgängen die Wettläufer stets bewundert. Wie sie mit einer bestimmten Technik die meterlangen Lederschnüre an den Peitschen mit Hilfe von Schnüren zum ›platzen‹ gebracht haben, hat mich begeistert. Das wollte ich auch mal können. Jetzt kann ich es, muss aber leider noch ein Jahr warten, bis ich es in der Wettläufer-Montur zeigen kann.«

Volker Hedderich ist bereits zum vierten Mal Sappeur. Er ist 57 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Demnächst wird er auch Opa. Der erfahrene Grenzgänger gibt Reiten, Tanzen und Wandern als Hobbys an.

Thomas Pracht ist 30 Jahre alt und arbeitet als Forstwirtschaftsmeister bei der Stadt Biedenkopf. Er ist zum zweiten Mal Sappeur. Fußball, Wandern und Freunde treffen sind seine Hobbys. Das Motto der beiden lautet: »Wir machen den Weg frei für Euch«. Deshalb tragen die Sappeure auch Lederschürzen und führen Äxte mit sich, damit sie bei Bedarf den Weg der Grenzgangschar bereiten können.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen