26. Mai 2018, 11:00 Uhr

Marburg

Wer legt die meisten Kilometer zurück?

Im Wettstreit um die meisten klimafreundlich zurückgelegten Kilometer tritt der Kreis bei der Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln vom 1. bis 21. Juni in die Pedalen.
26. Mai 2018, 11:00 Uhr
Bei der Aktion Stadtradeln im Landkreis wird im Wettstreit um die meisten klimafreundlich zurückgelegten Kilometer in die Pedale getreten. Foto: Landkreis

Gemeinsam mit der Stadt Marburg und den Kommunen Bad Endbach, Cölbe und Neustadt heißt es: ab in den Sattel. »Bürger, Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen und Verwaltungen sind eingeladen, mit eigenen Teams mitzumachen«, sagt Landrätin Kirsten Fründt. Neben verschiedenen Preisen sollen auch einige Veranstaltungen die Menschen aufs Rad locken.

Dazu zählen die vom Sportkreis Marburg-Biedenkopf angebotene Möglichkeit zum Erwerb des Sportabzeichens Radfahren, eine Radrundtour von Todenhausen über die Burg Mellnau und den Christenberg, die Eröffnung des Wiera-Wohra-Radwegs sowie die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung und Public-Viewing der Fußball-WM. Unterstützt wird die Aktion im Landkreis vom St. Elisabeth-Verein, dem Sportkreis Marburg-Biedenkopf und der Ärztegenossenschaft PriMa.

Sammeln lassen sich die zurückgelegten Kilometer mit einer kostenlosen App, die die an 21 zusammenhängenden Tagen zurückgelegten Strecken aufzeichnet. Auf der Website www.stadtradeln.de können sich die Teilnehmer registrieren, sich bereits bestehenden Teams anschließen oder eigene Teams gründen. »Dort werden auch die Ergebnisse der Kommunen und der jeweiligen Teams veröffentlicht, sodass man sehen kann, wo das eigene Team oder die eigene Kommune steht«, sagt Thomas Meyer, Radverkehrsplaner des Kreises.

»Gipfel« erstürmen und Preise gewinnen

Anspruchsvolle Radler können sich zudem als »Gipfelstürmer« versuchen. Bei dem »kleinen Wettbewerb im Wettbewerb«, so Landrätin Fründt, geht es darum – allerdings ohne E-Bike –, mindestens drei heimische »Gipfel« zu erradeln und dies mit einem sogenannten Selfie auf der Facebook-Seite des Landkreises zu dokumentieren.

Zu den möglichen Gipfeln zählen der Kaiser-Wilhelm-Turm Marburg, die Schlossruine Amöneburg, der Aussichtsturm in Kirchhain-Burgholz, der Christenberg in Münchhausen, die Burg Mellnau, das Landgrafenschloss Biedenkopf, die Burgruine Frauenberg sowie der Rimberg in Damshausen. Auch hierbei winken attraktive Preise.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.