14. Juli 2018, 15:05 Uhr

Lich

Volkshochschulhaus wird saniert

Ab Oktober wird Haus der Volkshochschule in Lich saniert. Im Zuge der energetischen Sanierung wird der Gebäudekomplex organisatorisch neu geordnet.
14. Juli 2018, 15:05 Uhr
Von links: Torsten Denker und Landrätin Anita Schneider stellen gemeinsam mit Ingo Jung und Ingmar Kupski die Pläne für die Sanierung des Hauses vor. Foto: Landkreis

Landrätin Anita Schneider stellte gemeinsam mit Torsten Denker, Leiter der Kreisvolkshochschule (KVHS), sowie Ingo Jung und Ingmar Kupski vom Fachdienst Bauen des Landkreises Gießen, die Pläne vor. Zukünftig wird es eine klare Trennung zwischen Verwaltungstrakt und Unterrichtsgebäude geben. Der verglaste Zwischengang, der die beiden Gebäude bisher verbindet, wird komplett abgebrochen und erneuert. Der Neubau wird dann der neue repräsentative Haupteingang. Im Foyer können künftig größere Veranstaltungen wie Ausstellungen oder Lesungen stattfinden. Das integrierte Lerncafé bietet Kursleitenden und -teilnehmenden dann einen anregenden Aufenthaltsort. Gleichzeitig ist über das neue Verbindungsgebäude der barrierefreie Zugang zu Unterrichts- und Verwaltungstrakt möglich. Ein neu angebauter Aufzug am Unterrichtsgebäude und eine interne Rampen-Treppen-Anlage in der neuen Eingangshalle ermöglichen gehbehinderten Menschen, die Räume selbstständig zu erreichen. Zudem entsteht im Unterrichtsgebäude auf jeder Etage eine barrierefreie Toilette. Elektrische Türantriebe, ein Leitsystem für Sehbehinderte sowie eine verbesserte Akustik unterstützen die Barrierefreiheit.

Barrierefreier Ort für zeitgemäßes Lernen

Im Rahmen der energetischen Sanierung erhält die Fassade ein Wärmedämmverbundsystem mit mineralischer Dämmung, und die Fenster werden ausgetauscht. Das Dach auf dem Unterrichtsgebäude wird komplett erneuert. Dabei wird aus dem Satteldach ein Walmdach, das sich harmonisch in den Baukomplex einfügt. Derzeit wird noch geprüft, ob auf dem Dach eine Fotovoltaikanlage installiert werden kann.

Die Umbauarbeiten sollen bis Ende April 2020 abgeschlossen sein und 5,26 Millionen Euro kosten. Davon stammen 3,06 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Bundes, 2,2 Millionen Euro werden aus dem Haushalt des Landkreises finanziert.

Kurse laufen weiter

Das Bildungsangebot wird aber trotz der Umbaumaßnahmen aufrechterhalten. So werden ab Herbst Kurse in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der Anna-Freud-Schule und der Erich-Kästner-Schule stattfinden. Auch die Stadt Lich hat Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, ebenso die evangelische Stiftung Arnsburg, das »Statt Gießen« oder die Christusgemeinde. Die Geschäftsstelle der KVHS zieht in die Heinrich-Neeb-Straße 17 um, voraussichtlich ab Mitte September.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.