11. August 2018, 15:00 Uhr

Greifenstein

Triathleten trotzen der Hitze in Nenderoth

160 Teilnehmer starteten beim 16. Nizza-Triathlon in Nenderoth, einer Gemeinschaftsveranstaltung des Skiclubs Nizza und des Vereins Freiwillige Feuerwehr.
11. August 2018, 15:00 Uhr
Siegerehrung der Herren-Hauptklasse (v.l.): Christoph Kahn, Moritz Hief und Markus Gerth. Foto: privat

Traditionell gehörte zum Nizza-Triathlon auch wieder der Regen, der sich trotz Jahrhundertsommers mit kleinem Schauer zeigte. Die Athleten und die Zuschauer nutzten dies als Abkühlung. Die Bedingungen waren ansonsten optimal: Das Wasser hatte 26 Grad, da brauchte keiner beim Schwimmen im Probbacher Waldsee zu frieren.

Los ging es pünktlich mit dem Wasserstart um 16 Uhr. Es galt 400 Meter schwimmend zu absolvieren; der schnellste Schwimmer, Martin Reibis, verließ das Wasser bereits nach sieben Minuten.

Anschließend ging es in die Wechselzone, um die Radbekleidung anzulegen und die erste Zeitnahme zu passieren. Auf der 18 Kilometer langen Radstrecke galt es rund 600 Höhenmeter mit einem Mountainbike zu absolvieren. Hier konnte sich Moritz Hief behaupten und setzte sich an die Spitze des Teilnehmerfelds.

Zuschauer feuerten an

Nach dem Abstellen des Rads und dem Anlegen der Laufbekleidung ging es zum Endspurt auf die Vier-Kilometer-Laufstrecke bis nach Arborn und wieder zurück.

Beim Zieleinlauf wurden die Triathleten durch die zahlreichen Zuschauer angefeuert.

Moritz Hief (team-naunheim) baute seinen Vorsprung aus und siegte in der Männer-Hauptklasse in 1:02:25 Stunden. Dicht gefolgt von Christoph Kahn (Tuspo Hörbach) in 1:04:51 Stunden. Dritter wurde Markus Gerth (RSG Gießen) in 1:05:49 Stunden.

Naunheimer Staffeln vorne

Bei den Frauen holte Martina Geismar Steidl (SC Oberlahn) in 1:20:27 Stunden den Sieg, vor Bijanca Mille (RSG Montabaur, 1:22:52 Stunden) und Stefanie Gocht (ebenfalls RSG Montabaur, 1:23:05 Stunden).

In der Staffelwertung holte die Staffel »KAMAKA« (team-naunheim mit Katrin Graf, Maximilian Löhr und Kamran Boroumand) in 1:08:3 Stunden) den ersten Platz. Zweiter wurde die »Staffel 226« (ebenfalls team-naunheim) mit Klaus Eckhardt, Janine Ritter und Gunnar Klös in 1:10:46 Stunden und Platz drei holte sich in 1:11:41 Stunden die Staffel Team »Boller-Kopp« (Uli Kopp, Finn Ole Boller, Malin Boller).

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.