30. April 2020, 13:00 Uhr

Marburg

Perspektivenwerkstatt für Oberstadt erst im August

Das Zukunftskonzept Oberstadt sollte ursprünglich in eine starke Beteiligungsphase übergehen. Marburg hat die Perspektivenwerkstatt wegen Corona nun auf den 23. August verlegt.
30. April 2020, 13:00 Uhr
Bewohner und Geschäftsleute in der Oberstadt können an einem Konzept mitarbeiten. Foto: T. Steinforth/Stadt Marburg

Für den Frühsommer waren neben der Perspektivenwerkstatt für alle Akteursgruppen auch mehrere Veranstaltungsformate für Gewerbetreibende und Kreative sowie für Immobilienbesitzer geplant. Ein Teil der Veranstaltungen wird in den Sommer verschoben.

Maßnahmen überlegen und ergreifen

»Das heißt aber nicht, dass wir nicht weiter an dem Konzept arbeiten. Es ist angesichts der aktuellen Krise sogar besonders wichtig, sich Maßnahmen für die Zukunft zu überlegen und sie zu ergreifen«, so Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. Die Stadt prüfe, welche Veranstaltungen verschoben werden müssen und welche digital durchgeführt werden können.

Um die Koordinierungsgruppe noch besser mit den Fachdiensten der Stadt zu verzahnen, wurden Patenschaften für die Themenbereiche gebildet, die sich in den Befragungen als besonders relevant herausgestellt haben. Die Beteiligten treffen sich in den kommenden Wochen im virtuellen Raum und bereiten Themen für die Perspektivenwerkstatt auf.

Ziel der Perspektivenwerkstatt ist es, gemeinsam die bisherigen Anregungen Revue passieren zu lassen und auf dieser Grundlage konkrete Ideen und Visionen zu entwickeln sowie Nutzungskonflikte zu benennen. In einem weiteren Schritt werden die Akteure an diesem Tag Wege zur Umsetzung von Projekten und Ideen erarbeiten, die ebenfalls in das Zukunftskonzept Oberstadt einfließen.

An den Veranstaltungen im Juni und Juli für Gewerbetreibende und Kreative sowie für Immobilienbesitzer soll nach derzeitigem Stand festgehalten werden. Entsprechende Einladungen wird die Stadt den Personenkreisen rechtzeitig zukommen lassen.

Digitale Möglichkeiten prüfen

In welcher Form die Veranstaltungen ablaufen sollen, steht momentan noch nicht fest. Dazu werden auch digitale Möglichkeiten geprüft. »Die Corona-Krise stellt den Handel und das soziale Leben vor große Herausforderungen. Deshalb ist es gut, dass wir in der Zeit danach mit dem Zukunftskonzept genau an diesen Punkten in der Oberstadt ansetzen können«, betont Oberbürgermeister Spies.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.