Marburg

Neustart für Oberstadtmarkt am Samstag

Die Stadt Marburg informierte mit Vertretern von Stadtmarketing, Ortsbeirat, Geschäften und Unternehmen über die Zukunft des Oberstadt-Marktes.
15. Mai 2018, 14:00 Uhr
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (7. von links) und Bürgermeister Wieland Stötzel (6. von links) informierten mit Vertretern von Stadt, Stadtmarketing, Ortsbeirat, Geschäften und Unternehmen über Ideen für eine Belebung des Oberstadtmarktes. Foto: Grähling/Stadt Marburg

»Wir werden alles daransetzen, nach den Sommerferien mit einem lebendigen Samstagsmarkt neu zu starten. Um das zu unterstützen, erhebt die Stadt Marburg zunächst für sechs Monate keine Standgebühren für den Markt in der Oberstadt«, kündigte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies an.

Den Markt in der Oberstadt attraktiver machen und neue Besucher gewinnen – das wollen Stadt und Stadtmarketing. Mit Bürgermeister und Ordnungsdezernent Wieland Stötzel brachte Spies eine Vorlage zum Gebührenerlass in den Magistrat ein.

Von anderen Märkten absetzen

Wichtig sei, so Spies, dass der Markt in der Oberstadt eine eigene Qualität gewinne und sich von den Angeboten in der Frankfurter Straße und am Firmaneiplatz unterscheide, um die notwendigen neuen Kunden zu erreichen. Zugleich betonte er, dass dies in Abstimmung mit den benachbarten Gastronomen, Einzelhändlern und Marktbeschickern geschehe.

»Das Profil dieser Art von Markt soll auf die hohe Aufenthaltsqualität und den Charakter des wunderschönen Quartiers Oberstadt ausgerichtet sein«, betonte Daniela Maurer, stellvertretende Geschäftsführerin des Stadtmarketings. Mehr Erlebnischarakter könne künftig für längere Aufenthalte auf dem Markt und damit auch in der Oberstadt insgesamt sorgen, erläuterte sie mit Blick auf den Einzelhandel und die Gastronomie, die sich am Konzept beteiligen können. Bei einer Ideensammlung Anfang Mai hatten bereits zahlreiche Marburger ihre Anregungen für eine Belebung des Oberstadtmarkts eingebracht.

Als Anstoß diente die Idee für einen Oberstadtmarkt im Sinne eines Feierabend- und Spezialitätenmarkts. »Ein stimmungsvolles Angebot, Atmosphäre, Erlebnis und Emotion« seien die Faktoren für maximale Identifikation und somit für ein lebendiges Marktgeschehen, das über eine Grundversorgung hinausgehe, erklärte Maurer.

Die Neuausrichtung des Markts am Samstag hat zunächst Priorität. Danach werde die Planung für einen Markt an einem Wochentag angepackt, beispielsweise als »Feierabendmarkt«. Bei einem solchen Markt können Besucher nicht nur einkaufen, sondern auch Waren verkosten und verzehren. Sitzgelegenheiten laden während eines solchen Marktes zum Verweilen ein. Auch die Ausrichtung auf regionale Produkte und Spezialitäten ist ein Thema.

Die ersten Schritte zur Umsetzung wird Daniela Maurer für das Stadtmarketing jetzt auf den Weg bringen. Dabei geht es zunächst auch darum, Anbieter und Gruppen für den Markt zu gewinnen. Auch die Beteiligten in der Oberstadt werden eingebunden. »Wir sind positiv gestimmt und packen es an«, betonte sie.

Einzelhandel und Gastronomie mit im Boot

OB Spies und Bürgermeister Stötzel freuen sich, dass sich viele Marburgerinnen und Marburger für ein funktionierendes Marktgeschehen in der Oberstadt einsetzen wollen. Die teilnehmenden Gastronomen und Einzelhändler bekräftigten ihrerseits großes Interesse daran, sich in die Planungen für den Markt einzubringen und mit Ideen und Engagement zu einer weiterhin attraktiven und pulsierenden Oberstadt beizutragen. »Wenn der Markt Menschen in die Oberstadt lockt und die Aufenthaltsqualität steigert, haben auch die Geschäfte und Gastronomiebetriebe etwas davon«, begründeten sie. »Wir werden transparent arbeiten und alle mitnehmen, sobald wir aus Ihren Anregungen konkrete Ergebnisse für den Oberstadtmarkt herausgearbeitet haben«, kündigte Dr. Stefan Blümling, Referatsleiter für Stadt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung, an.

Wer sich für einen Stand auf dem Oberstadtmarkt interessiert, kann sich an Daniela Maurer vom Stadtmarketing wenden unter der E-Mail stadtmarketing@marburg.de oder Telefon 06421/201-1638.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.