16. Januar 2020, 15:00 Uhr

Marburg

Neues Projekt für politische Teilhabe

Wenn Sprache ein Hindernis darstellt, weil sie zu kompliziert oder umständlich ist, schließt dies Menschen aus. Dem will die Stadt Marburg entgegenwirken.
16. Januar 2020, 15:00 Uhr
Vorbereitete Karten mit der Aufschrift »Halt! Verständliche Sprache!« signalisierten, wenn das Gesagte leichter ausgedrückt werden sollte. Foto: Simone Schwalm/Stadt Marburg

Dies soll unter anderem mit dem neuen Projekt »Kommunalwahl 21 - Verstehen und Mitmachen«, das Menschen mit Lernschwächen politische Teilhabe ermöglichen soll.

»Wir wollen in Marburg, dass alle Menschen bei Politik mitsprechen - und ich freue mich, wenn Sie mitsprechen«, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies die Teilnehmenden im Historischen Rathaussaal.

Eine Gruppe kam aus dem Projekt des Lebenshilfewerks »Wir.Sprechen.Mit«, andere waren Schüler der Mosaikschule sowie Vertreter mehrerer Marburger Initiativen. Ziel ist, möglichst viele und unterschiedliche Marburger an stadtpolitischen Belangen zu beteiligen - auch jene, die schwerer erreichbar sind.

Für das Gespräch mit dem Stadtoberhaupt wurden grüne Karten mit der Aufschrift »Halt! Verständliche Sprache!« vorbereitet, mit denen die Teilnehmenden signalisieren konnten, wenn das Gesagte leichter ausgedrückt werden sollte. Spies berichtete, dass die Stadt Marburg in den vergangenen Jahren vermehrt »Leichte Sprache« nutze. Zukünftig solle es außerdem noch mehr Faltblätter und Infobroschüren in »Leichter Sprache« geben.

Unter anderem ist auch geplant, Materialien zur Kommunalwahl 2021 zu entwickeln, um Menschen mit Lernschwächen und anderen Menschen, für die Sprache eine Hürde darstellt, den Zugang zu erleichtern. So sollen Informationen rund um das Thema Kommunalwahl, aktives und passives Wahlrecht sowie Zuständigkeiten der Kommune in leichter und verständlicher Sprache entwickelt werden.

Der Oberbürgermeister antwortete auch auf Fragen zu den Themen Oberstadt-Pflaster, Müll und Behindertenparkplätze, wie bei ihm ein Arbeitstag abläuft und welche Aufgaben er hat.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.