Lokales

Lebenshilfe und Polizei erweitern Kooperation

Das Polizeipräsidium Mittelhessen und die Lebenshilfe Gießen erweitern ihre Kooperation.
29. Februar 2020, 11:00 Uhr
a-LebenshilfeGießen_NeuerPf
Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen und Polizeipräsident Bernd Paul (v.l.) mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von Polizei und Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe

Nachdem die Lebenshilfe bereits seit 2018 die Fahrzeuginnenreinigung von Polizeiautos übernimmt und außerdem die Lebenshilfe-Inklusionsfirma proLilo Gastrowelt gGmbH seit 2019 die Polizeikantine »Ferniestübchen« betreibt, konnte nun eine weitere Form der Zusammenarbeit vereinbart werden.

Container vor dem »Ferniestübchen«

Vor dem »Ferniestübchen« positionierte die Lebenshilfe Gießen nun einen Container für Pfandflaschen.

Dieser Behälter wird fortan alle zwei Wochen von Menschen mit Behinderung aus der Lebenshilfe-Tagesförderstätte (Tafö) in Garbenteich entleert, die Flaschen im Anschluss zu einem Getränkemarkt gebracht.

»Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Lebenshilfe Gießen und ihren MitarbeiterInnen gemacht und freuen uns, dass die Zusammenarbeit nun noch eine weitere Facette erhält. Es wäre schön, wenn sich diese Aktion mit dem Pfandflaschencontainer herumspricht, sodass vielleicht auch andere Behörden sagen: Was die Polizei kann, das können wir schon lange«, äußerte sich Mittelhessens Polizeipräsident Bernd Paul bei der Einweihung des Containers.

Auch Maren Müller-Erichsen, Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen, freute sich über die Bereitschaft der Polizei, ein weiteres inklusives Gemeinschaftsprojekt ins Leben zu rufen: »Wir sind sehr dankbar, dass Sie sich so engagieren.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/smlokales/Lokales-Lebenshilfe-und-Polizei-erweitern-Kooperation;art2773,668988

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung