11. März 2018, 14:00 Uhr

Haiger

Kirche erstrahlt zum Jubiläum

Der Kirchenvorstand stand vor der Frage, wie drei historische Kirchen erhalten werden sollen. Wer nach Oberroßbach fährt, kann nun eine frisch sanierte Kirche erblicken.
11. März 2018, 14:00 Uhr
Nach einer alten Vorlage malen Piotr Korol und sein Kollege Piotr Nieckula (hinten) den Bibelspruch »Selig sind die Gottes Wort hören und bewahren« (Lukas 11,28) mit einer Schablone an die Kirchenwand. Foto: Becker-von Wolff

Vor drei Jahren sah das noch anders aus: feuchte Wände, Schäden am Putz und am Dach. Entschlossen informierte der Kirchenvorstand die Gemeindemitglieder und startete eine Spendenaktion. Ziel war es, den Eigenanteil von 80.000 Euro für die Sanierung zusammenzubekommen, um die Kirche zum 250. Jubiläum erstrahlen zu lassen. Der Plan ist aufgegangen, ein erstes großes Ziel wurde erreicht.

Im Jubiläumsjahr 2018 leuchtet die Kirche in Oberroßbach förmlich: Der gelbe Anstrich ist einer weißen Fassade gewichen, das Schieferdach wurde erneuert und die Feuchtigkeit im Mauerwerk wurde fachlich bekämpft.

Feinschliff mit Bibelspruch

Fingerspitzengefühl ist für ein altes Handwerk notwendig: Die Kirche in Oberroßbach erhält wieder eine filigrane Ausmalung über der Kirchentür. Als Vorlage dient ein Foto aus den 1950er-Jahren, sagt Daniel Hermann vom Architekturbüro Werner aus Dillenburg. In den 1960er-Jahren verschwand die Ausmalung mit dem neuen Anstrich der Kirche.

Für die Maler Piotr Korol und Piotr Nieckula ist die Ausmalung der Feinschliff, denn sie haben bereits im Sommer 2017 die Kirche von außen angestrichen. Im November hatte der Kirchenvorstand entschieden, die alte Ausmalung wieder anbringen zu lassen. In den letzten Wochen war es aber zu kalt, um die Arbeiten vorzunehmen.

Um den Bibelspruch »Selig sind die Gottes Wort hören und bewahren« (Lukas 11,28) auf dem Mauerwerk anzubringen, haben die Maler zunächst mit einer Folien-Schablone gearbeitet, was aber nicht so gut klappte. Daher haben sich die beiden für eine Papierschablone entschieden, die auf dem rauen Putz besser hielt.

Die Buchstaben werden mit Farbe aufgetupft und mit einem Pinsel nachgemalt. Einzelne Buchstaben sind mit roter Farbe hervorgehoben. Korol ist seit 15 Jahren als Maler tätig, Nieckula sogar seit 30 Jahren. Arbeiten wie diese sind aber seltener geworden, sagen sie. Umso reizvoller war die Restaurierung der Oberroßbacher Kirche für die beiden Handwerker.

Dankeschön-Fest und neues Projekt

»Wir haben jetzt 78.000 Euro an Spenden für den Erhalt der Kirche in Oberroßbach erhalten«, teilt Ulrich Rink vom Kirchenvorstand mit, »wir sind sehr dankbar darüber und zuversichtlich, die fehlenden 2.000 Euro auch noch zu erhalten«.

Noch in diesem Frühjahr soll es ein Dankeschön-Fest in der Gemeinde geben. Und das nächste Projekt steht auch schon fest: Das Dach der 200 Jahre alten Kirche in Weidelbach muss saniert werden. Da das Fachwerk in Weidelbach zum Teil verputzt ist oder hinter Schiefer liegt, sind die Ausmaße der Bauschäden von außen nicht sichtbar.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.