03. Dezember 2018, 15:00 Uhr

Marburg

Jahrbuch des Kreises bietet vielseitige Einblicke

Von Breitband über Bildung bis Blitz und Donner – die Themen im neuen Jahrbuch des Kreises sind vielfältig. Diesmal im Mittelpunkt: Münchhausen und Weimar.
03. Dezember 2018, 15:00 Uhr
Sie hatten die Ehre, die »guten Seiten des Landkreises Marburg-Biedenkopf« vorzustellen (v.l.): Alex Weber (Rekom-Verlag), Detlef Ruffert (Kreistagsvorsitzender), Marian Zachow (Erster Kreisbeigeordneter), Dr. Markus Morr (Redaktionsleitung), Peter Eidam (Bürgermeister Weimar), Peter Funk (Bürgermeister Münchhausen) und Gesa Coordes (Redaktion und Lektorat) bei der Präsentation des Jahrbuchs 2019. Foto: Landkreis

Zeitgeschehen, Geschichte und Kultur sind auf mehr als 270 Seiten zu entdecken. Ab 4. Dezember ist das Jahrbuch 2019 des Landkreises Marburg-Biedenkopf im Buchhandel erhältlich. Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow stellte das Buch nun am Freitag in der Kreisverwaltung vor.

Mehr als 70 Autorinnen und Autoren haben diesmal an dem 272 Seiten starken Buch mitgewirkt, das vielseitige Einblicke bietet. Die Anzahl der Autoren – mit 73 ein Rekord in diesem Jahr – steht auch für die Vielfalt der Beiträge. »Das Jahrbuch bietet wieder Information und Unterhaltung.

Aktuelles und Geschichte

Es lenkt den Blick auf wichtige und interessante Dinge im Landkreis Marburg-Biedenkopf aus den Bereichen Zeitgeschehen, Heimatgeschichte sowie Kunst und Kultur – es bietet sich also auch als Weihnachtsgeschenk an«, verdeutlichte Zachow.

Mit den Gemeinden Münchhausen und Weimar stellen sich auch wieder zwei interessante Kommunen vor.

Das Themenspektrum reicht von Open Government über Wirtschaftsförderung, Unwetter, Denkmalagentur, Preisverleihungen und aktive Hilfe in den Slums von Nairobi über Natur- und Gewässerschutz, Leader-Programme sowie vielfältige Beiträge aus dem Bereich Heimatgeschichte bis hin zu Ubbelohdes Illustrationen als national wertvolles Kulturgut, den Kulturpolitischen Leitlinien und vielem anderen mehr.

»Da ist für jeden Geschmack etwas dabei«, sind sich Marian Zachow und Dr. Markus Morr, der wieder die Redaktionsleitung innehatte, einig. »Wir wollen kein reines Heimatjahrbuch anbieten und auch keine Jahres-Chronik. Gerade die hier gewählte Mischung ermöglicht es, Neues, Wissenswertes oder Geschichtliches aus dem Kreis zu erfahren. Das neue Jahrbuch soll zum Lesen einladen«, erläuterte Dr. Morr.

Der Erste Kreisbeigeordnete wies auch darauf hin, dass wieder viele Firmen und Institutionen aus der Region durch ihre Anzeigen ihre Verbundenheit mit dem Landkreis verdeutlicht hätten. Dafür bedankte sich Zachow. Dr. Markus Morr war für die Redaktion und Gesa Coordes für das Lektorat zur neuen Ausgabe verantwortlich. Satz und Layout hat wieder Heike Wetzling übernommen und Alex Weber vom Rekom-Verlag kümmerte sich um die Anzeigen-Akquise.

Das Buch ist ab dem 4. Dezember im Buchhandel erhältlich. Es ist durchgehend vierfarbig, hat 272 Seiten mit festem Einband und kostet 7,95 Euro.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.