10. Januar 2019, 11:00 Uhr

Marburg

Historie lebendig verpackt

Der Bummel durch Marburg macht deutlich, welch unnachahmliche Kulisse die Universitätsstadt für Geschichten und Gestalten aus einer bewegten Vergangenheit bietet.
10. Januar 2019, 11:00 Uhr
Die Marburger Gästeführerinnen und Gästeführer entführen auch 2019 in die Historie der Stadt. Foto: Georg Kronenberg

Wer kennt sich damit besser aus als die Marburger Gästeführerinnen und Gästeführer? Ob bei Tageslicht oder in der Dämmerung, ob mit oder ohne Kostüm – sie nehmen ihre Gäste mit auf einen unterhaltsamen Streifzug durch die Marburger Historie. Streifzüge, die auch verschenkt werden können – als Erinnerung an alte Zeiten oder ein unterhaltsames Stück Geschichte.

Großer Beliebtheit erfreuen sich dabei seit Jahren die Touren mit dem »Marburger Nachtwächter« und der kulinarische Rundgang »3 Gänge Marburg«. Auch die pikanten Geschichten des Marktweibs Trude, die gern über Skandale und Verbrechen im Marburg vergangener Tage plaudert, kommen beim Publikum gut an.

2019 sind nun auch zwei alte Bekannte mit von der Partie und unterhalten ihr Publikum humorvoll bei drei öffentlichen Führungen: Hanna und Ulrich, die beiden Vertrauten des Landgrafenhauses, plaudern aus dem hochherrschaftlichen Nähkästchen. Und sie haben so einiges zu erzählen über ihren Landgrafen Philipp und seine Frau.

Wer sich oder andere mit diesem Rundgang eine Freude machen möchte, kann sich das Ticket in der Tourist-Information im Erwin-Piscator-Haus holen. Zur Wahl stehen drei Samstagstermine 2019: Am 25. Mai und 7. September kann man im Gefolge von Hanna in die Zeit Philipps eintauchen. Hanna verrät amüsante Anekdoten und weiß von spannenden Hintergrundgeschichten rund um das Landgrafenhaus zu berichten.

Am 5. Oktober begrüßt Ulrich seine Gäste nach dem Motto »Die Ritterhöfe einst und jetzt – Marburgs vergangene Geschichte«.

Als Teil einer ehrwürdigen Gesandtschaft erfahren die Besucher auf dem Weg vom Obermarkt bis hinauf zum Schloss mehr aus der Geschichte und dem Leben der hessischen Adelsfamilien.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.