28. Juni 2017, 09:58 Uhr

Aßlar

Deutschlands bestes Mölkky-Team kommt aus Aßlar

In Erlangen fand die 10. offene Deutsche Mölkky-Meisterschaft mit 64 Mannschaften statt, darunter auch zwei heimische Teams.
28. Juni 2017, 09:58 Uhr
Die beiden erfolgreichen Aßlarer Mannschaften nach der Siegerehrung in Erlangen. Foto: privat

Das zweitägige Turnier endete für die zwei Aßlarer Teams, die den Sportbereich des Vereins »Willi’s Club« vertreten, sehr erfreulich. Während die »Holz Angels« bis ins Finale vordringen konnten, sich dort aber einem finnischen Team geschlagen geben mussten, landete »Hartes Holz« auf Platz fünf. Damit stellt Aßlar die beste und die drittbeste Mannschaft Deutschlands. Platz drei belegte ebenfalls ein Team aus Finnland.

Favoriten im Halbfinale geschlagen

Nach den Vorrundenspielen, die in acht Gruppen ausgetragen wurden, belegten die »Holz Angels« (Rainer Rudolph, Jürgen Scheiter, Hans-Peter Voh und Harry Zell) in ihrer Gruppe Platz eins und gewannen die nächsten K.o.-Runden mehr oder weniger souverän. Im Halbfinale schließlich wartete mit »Men O’Mölkk« aus Nürnberg als dreifacher Deutscher Meister ein harter Brocken auf die Aßlarer.

Selbst der Bayerische Rundfunk war auf diese Mannschaft aufmerksam geworden und filmte das Halbfinale. Nach hartem Kampf setzte sich Aßlar durch. Der Beitrag wurde am Montag in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens unter dem Titel »Der Kampf mit den Holz Angels« ausgestrahlt. Dort fiel auch mehrmals der Name Aßlar.

Im abschließenden Finale vor großer Kulisse mussten sich die »Holz Angels«, die erst zum zweiten Mal an den Deutschen Meisterschaften teilnahmen, dem finnischen »Team Tuppi« beugen. In der Vorrunde hatte Aßlar diese Mannschaft noch geschlagen. Die Nürnberger wurden am Ende Vierter, da sie auch das Spiel um Platz drei gegen eine weitere finnische Mannschaft verloren.

Für das Team »Hartes Holz« (Thimo Keiner, Lutz Klüger, Matthias Lotz und Ingo Schäfer), das ersatzgeschwächt in das Turnier gehen musste, war im Viertelfinale gegen den amtierenden Weltmeister »Konna & Koukku« aus Finnland Schluss. Es war das einzige Spiel, das »Hartes Holz« verlor.

Die beiden Platzierungsspiele gewann die Aßlarer Mannschaft, die zum fünften Mal in Erlangen dabei war, und landete schließlich auf einem hervorragenden fünften Platz. Wie immer war das Turnier vom »Nürnbergin Pölkkyveikot e.V.« perfekt organisiert.

Was ist Mölkky?

Bei dem finnischen Spiel wirft man mit einem Wurfholz, dem »Mölkky«, auf zwölf hochkant stehende Spielhölzer. Geschicklichkeit, Konzentration und jede Menge Taktik stehen im Vordergrund.

Wer Interesse hat, kann die Mannschaften in Deutschlands Mölkky-Hochburg Aßlar beim Training beobachten und natürlich auch mitmachen. Trainiert wird mittwochs ab 18.30 Uhr auf dem Gelände von Willi’s Treff (Bahnhofsgaststätte), Mühlweg 2, in Aßlar. (ml)

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.