09. Oktober 2017, 11:38 Uhr

Gießen

BOB ist eine Erfolgsgeschichte

Beim Festakt zum zehnjährigen Bestehen von BOB in Gießen waren sich alle Redner einig: BOB ist in Mittelhessen eine Erfolgsgeschichte.
09. Oktober 2017, 11:38 Uhr
Polizeivizepräsident Peter Kreuter im Gespräch mit Nia Künzer.

BOB ist keine Abkürzung, sondern ein Synonym für bewusst praktizierte Verantwortungsübernahme beim Autofahren und Feiern mit Freunden.

Dazu konnte Polizeipräsident Bernd Paul Gäste aus Gesellschaft und Politik, Verkehrssicherheit, Wirtschaft und Polizei mit den beiden Oberbürgermeistern Manfred Wagner (Wetzlar) und Dietlind Grabe-Bolz, Stadträtin Astrid Eibelshäuser (beide Gießen), dem Ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten Klaus Weber (Marburg-Biedenkopf) und dem Hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Hans Peter Stock (Gießen) sowie Landrat a. D. Willi Marx begrüßen.

Sein besonderer Dank galt dem Landkreis Gießen, der seit dem Start vor zehn Jahren die Aktion intensiv ideell und finanziell über all die Jahre hinweg unterstützt hat. Innen-Staatssekretär Werner Koch dankte der Polizei für ihre Arbeit, zu der auch die Prävention gehöre, und gerade BOB sei ein gelungenes und erfolgreiches Präventionsprojekt. »Prävention wirkt – BOB wirkt«, betonte Koch. Vor zehn Jahren fand die Auftaktveranstaltung statt, weil die Unfallzahlen zeigten, dass junge Verkehrsteilnehmer überproportional betroffen sind. Der Unfallursache Alkohol und Drogen müsse intensiv entgegengewirkt werden, blickte der Vater einer Tochter zurück und erinnerte daran, dass einst Marco Bärtl BOB aus Belgien mitbrachte. Zudem dankte Werner Koch allen Mitstreitern und Partnern der Aktion BOB.

52.000 Teilnehmer wurden in Workshops durch die Polizei informiert und rund 200.000 junge Menschen erreicht. BOB lobte er als eine Marke in der Verkehrsunfallprävention. »Bitte nicht aufhören, weitermachen, unsere Gesellschaft braucht sie«, appellierte Koch.

Zuvor hatte Paul darauf verwiesen, dass sich bereits nach der Einführung der »Aktion BOB« in Mittelhessen erkennbare Erfolge einstellten. »Den Erfolg der ›Aktion BOB‹ in Mittelhessen führe ich einerseits auf die beispiellose breite politische und gesellschaftliche Unterstützerbasis zurück und andererseits darauf, dass die Inhalte nicht – wie so oft in anderen Präventionskonzepten – nur plakativ publiziert werden.«

Grußworte kamen weiterhin von Jaqueline Lacroix (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) und dem Leitenden Gießener Oberstaatsanwalt Dr. Michael Bolowich.

Neben der Ehrung der zahlreichen BOB-Mulitplikatoren ging ein besonderer Dank an Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer, die das Projekt von Beginn an unterstützt.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.