06. September 2019, 11:00 Uhr

Hungen

2.000 Brandschützer beim Kreisfeuerwehrtag

Der 72. Kreisfeuerwehrtag wurde in guter Tradition mit Großkundgebung und Umzug in Nonnenroth abgehalten.
06. September 2019, 11:00 Uhr
Verbandsvorsitzender Michael Klier bei seiner Ansprache (rechts Kreisbrandinspektor Mario Binsch) vor fast 2.000 Brandschützern. Foto: Berger

Kreisfeuerwehrverband Gießen und Freiwillige Feuerwehr Nonnenroth hatten dazu eingeladen und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Michael Klier (Staufenberg) konnte dazu fast 2.000 Brandschützer und Musiker aus rund 100 Feuerwehren und fünf Musikformationen im Namen des Vorstands und der Brandschutzaufsicht auf dem Feld »Hinter den fünf Morgen« zur Großkundgebung begrüßen.

»Ihr stellt euch jeden Tag neu der Verantwortung, übernehmt Verantwortung, seit belastbar. Ihr seid Teamleader und Player, die für die Gemeinschaft da sind, und sorgt für die Sicherheit. Danke für dieses Engagement, das ihr für die Sicherheit der Bürger im Landkreis aufbringt. Dafür zolle ich Respekt und Anerkennung«, so Klier in seiner Ansprache.

Besuch von Innenminister Peter Beuth

Auch Hessens Innenminister Peter Beuth war nach Nonnenroth gekommen und bescheinigte dem Kreisfeuerwehrverband, dass er »auf diese Veranstaltung sehr stolz sein kann, das ist schon sehr beeindruckend«. Er dankte allen Einsatzkräften, die zwar nicht 365 Tage im Jahr Einsätze fahren, aber sich 365 Tage lang 24 Stunden bereithalten müssen. Zuvor hatte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch daran erinnert, dass dies bereits der dritte Kreisfeuerwehrtag in dieser Dekade im Stadtgebiet von Hungen ist, was für die Kameraden der Schäferstadt spreche.

Hungen guter Gastgeber

»Wir sind gute Gastgeber und an einem konstruktiven Miteinander interessiert. Sie alle gehören zu der frühesten und mutigsten Bürgerinitiative, die es je gab.« Landrätin und Schirmherrin Anita Schneider sinnierte, dass sie angesichts von 33 Grad ihre Arbeit als Schirmherrin wohl zu ernst genommen habe. »Ein paar Grad weniger wären auch gut gewesen.« Die fünf Musikzüge aus Großen-Linden, Eberstadt, Reiskirchen, Muschenheim und Villingen spielten unter der Leitung von Christoph Aßmann (Reiskirchen) die Nationalhymne, um anschließend zum 1,4 Kilometer langen Umzug durch den Ort zu starten.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.