Das Flammende Käthchen braucht 14 Stunden Dunkelheit pro Tag

Das Flammende Kätchen gilt als pflegeleichte Pflanze. Ihre fleischigen Blätter können Wasser speichern. Jedoch sollte man darauf achten, dass sie mehrere Stunden am Tag im Dunkeln stehen.
11. Januar 2018, 04:45 Uhr
Das Flammende Kätchen braucht zur Bildung ihrer auffälligen Blüten viel Dunkelheit. (Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn)

Seine bunten Blüten fallen besonders an grauen Wintertagen auf: Das Flammende Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana) braucht zur Bildung der Blüten kurze Tage, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Allerdings: Durch die künstliche Beleuchtung im Zimmer sehen die Pflanzen meist auch im dunklen Winter mehr als acht bis zehn Stunden Licht pro Tag. Deshalb sollte das Flammende Käthchen ab Ende November jeden Tag 14 Stunden lang abgedeckt werden. Abgesehen von diesem kleinen Trick ist das Flammende Käthchen sehr pflegeleicht. Seine fleischigen Blätter können Wasser speichern, Trockenphasen sind deshalb nicht schlimm. Wenn gegossen wird, dann am besten reichlich. Nasse Füße sollte das Flammende Käthchen jedoch nicht bekommen, warnt der BDG. Überschüssiges Gießwasser im Übertopf sollten Hobbygärtner daher unbedingt wegkippen.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.