Frische Pasta aus dem Kühlregal: So kocht man sie richtig

Wer spät nach Hause kommt und keine Lust mehr hat, viel Zeit ins Kochen zu investieren, für den sind Nudeln aus dem Kühlregal eine gute Lösung. Praktisch: Für die Zubereitung gibt es nicht viel zu beachten.
13. September 2017, 04:20 Uhr
Nudeln aus dem Kühlregal lassen sich schnell und unkompliziert zubereiten.

Nudeln sind die Allzweckwaffe, wenn schnell etwas zum Essen her muss. Noch schneller geht es mit frischer Pasta aus dem Kühlregal. Bei der klassischen Methode wird diese in gesalzenem Wasser gekocht.

Wichtig ist, dass die Wassermenge im richtigen Verhältnis zu den Nudeln steht. Für 500 Gramm frische Teigwaren nimmt man am besten zwei Liter Wasser, heißt es in der Zeitschrift «Lebensmittel Praxis» (Ausgabe 14/17). Sobald die Nudeln nach wenigen Minuten an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig.

Alternativ kann man die frischen Nudeln auch in der Pfanne mit etwas Öl anschwitzen und mit einem Schuss Wasser ablöschen. Zum Verfeinern schwenkt man sie danach in Salbeibutter oder Olivenöl.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.