Baumaterial auf Autodach: Wie weit die Ladung hinausragen?

Heimwerker sollten beim Transport von sperrigen Materialien vorsichtig sein. Andere Autofahrer sind durch das Anbringen einer roten Fahne an der Ladung zu informieren. Regelungen gelten auch für die Länge des Ladungs-Überstands und die Dauer der Fahrt.
19. Juni 2017, 04:10 Uhr
Ladungen jeglicher Art, die auf dem Dach befestigt werden und hinten überstehen, müssen durch eine rote Fahne gekennzeichnet werden. Bild: Jens Schierenbeck/dpa

Materialien zum Heimwerken aus dem Baumarkt dürfen nur bedingt auf dem Autodach transportiert werden. Zum einen gibt es bei Fahrzeugen eine maximal zugelassene Dachlast. Zum anderen darf die Ladung vorne gar nicht überstehen, erklärt die Prüforganisation Dekra in Stuttgart.

Ab einem Meter gilt: Steht die Last auf dem Dach hinten über, müssen Fahrer sie am Ende mit einer 30 mal 30 Zentimeter großen roten Fahne markieren. Nach hinten darf sie bei einer Fahrstrecke bis zu 100 Kilometer maximal 3 Meter hinausragen. Bei längeren Distanzen sind nur 1,50 Meter erlaubt. Bei schwerer Ladung rät Dekra, den Fülldruck der Reifen auf das gestiegene Gewicht anzupassen - und zwar entsprechend der Herstellervorgaben.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.