Klimaanlage maximal auf sechs Grad Differenz einstellen

Bei 30 Grad im Schatten flüchtet sich so mancher ins Auto. Denn da kann man die Klimaanlage so richtig schön herunterdrehen. Doch davor warnt der Tüv Süd.
19. Juni 2017, 04:55 Uhr
Die Klimaanlage sollte nicht zu stark heruntergeregelt werden. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn/dpa

Autofahrer sollten den Innenraum nicht zum Eisschrank werden lassen. Maximal sechs Grad Differenz zur Außentemperatur empfiehlt der Tüv Süd. Das sei ein guter Kompromiss zwischen Wohlbefinden und Sparsamkeit.

Denn eine Klimaanlage auf voller Leistung erhöht den Spritverbrauch. Die Anlage aber ganz auszuschalten und dafür etwa lieber die Fenster zu öffnen, ist keine gute Idee. Denn das erhöht den Luftwiderstand und damit auch den Verbrauch.

Kurz vor Fahrtende sollte man aber die Kühlfunktion ausschalten und nur das Gebläse weiterlaufen lassen. Auf diese Weise kann der Anlage Feuchtigkeit entzogen werden, die ansonsten auch zu Pilzbefall und fauligem Geruch führen kann, so die Prüforganisation.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.