Haiger

Volles Engagement für Kinder

Die 500 Startplätze für die Tour »Menschen für Kinder« am 9. September sind vergeben – wer für den guten Zweck spenden möchte, kann dies aber an zahlreichen Plätzen tun.
17. Juni 2017, 15:21 Uhr
Engagement für die Aktion »Menschen für Kinder«: Die Organisatoren Gerd Füllhas (2.v.l.) und Wolfgang Grommet (2.v.r.) freuen sich über die tolle Unterstützung durch das Haigerer Rathaus-Team mit Bürgermeister Mario Schramm sowie Salome Jungwirth und Andreas Rompf (r.) vom Fachdienst Jugend, Sport und Kultur. Foto: Stadt Haiger

»Auch wenn die Radtour ›Menschen für Kinder‹ ausgebucht ist, können wir die Aktion weiter unterstützen«, wirbt Bürgermeister Mario Schramm. 30 Sparschweine wurden in Geschäften aufgestellt. Die Organisation »Menschen für Kinder« unterstützt seit mehr als 25 Jahren Mädchen und Jungen in Not – vor allem Kinder, die an Krebs oder Leukämie erkrankt sind und Hilfe benötigen.

Dabei hat sich die Radtour als hervorragende Möglichkeit erwiesen, die Werbetrommel zu rühren. »Die Beliebtheit unserer Tour steigt«, freut sich Organisator Gerd Füllhas: »Noch nie war die Aktion so schnell ausgebucht wie in diesem Jahr.«

Füllhas und sein Kollege Wolfgang Grommet bedankten sich für die tatkräftige Unterstützung durch den Fachdienst Jugend, Sport und Kultur der Haigerer Stadtverwaltung. »Wir haben schon viel erlebt, aber so gut wie in Haiger war die Kooperation mit einer Verwaltung noch nie«, freute sich Grommet. »Wir helfen gerne, und wir stehen voll hinter dieser sinnvollen Aktion«, sagte Bürgermeister Schramm.

Ein Teil des Geldes, das in Haiger gesammelt werde, solle einen Segeltörn mit 15 krebskranken Kindern im Sommer 2018 mitfinanzieren. Der Fachdienst hat in den vergangenen Tagen 30 Sparschweine sowie Informationsmaterial in Haigerer Geschäften und im Rathaus deponiert.

»Wir hoffen, dass die Haigerer die Aktion ›Menschen für Kinder‹ auch finanziell unterstützen«, sagte Fachdienstleiter Andreas Rompf. Salome Jungwirth, die die Sparschweine verteilte, stieß bei den Geschäftsleuten auf positive Resonanz. »Überall, wo ich gefragt habe, durfte ich die Sparschweine auch aufstellen«, berichtete die Rathaus-Mitarbeiterin.

Die Radsportler starten am 9. September an der Volkshalle Ehringshausen zur Benefiz-Tour. Am Vormittag findet eine kurze Rast auf dem Rittal-Betriebsgelände in Haiger statt, bevor die Radler die Kalteiche erklimmen, um pünktlich zur Mittagspause auf dem Gelände der Firma Ingersoll zu sein. Nach dem Zwischenstopp geht es wieder »bergab« zurück nach Ehringshausen. Die Strecke ist insgesamt 105 Kilometer lang und weist stolze 1.250 Höhenmeter auf.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.